NOZ: Evangelische Kirche in Deutschland wünscht sich „ökologisches Wirtschaftswunder“

Abgelegt unter: Wahlen |





Evangelische Kirche in Deutschland wünscht sich
„ökologisches Wirtschaftswunder“

Ratsvorsitzender Bedford-Strohm: Deutschland kann Vorbild sein

Osnabrück. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wirbt für
eine klimafreundlichere Wirtschaft. Im Gespräch mit der „Neuen
Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) sagte der EKD-Ratsvorsitzende
Heinrich Bedford-Strohm: „Deutschland kann mit seinen ausgereiften
Umwelttechnologien und dem Umweltbewusstsein in der Bevölkerung
zeigen, dass ein gutes Leben möglich ist, ohne die Umwelt zu
zerstören.“ Ein „ökologisches Wirtschaftswunder“ sei möglich, wenn
sich die Politik auf das Ziel eines ökologischen Umbaus der
Wirtschaft konzentriere.

Der Landesbischof erklärte, dass die ersten Opfer des Klimawandels
diejenigen seien, die am wenigsten dazu beigetragen haben. „Auch aus
Gerechtigkeitsgründen ist deswegen ein beherztes Umsteuern
notwendig“, argumentierte Bedford-Strohm. In Deutschland liege der
Pro-Kopf-CO2-Ausstoß bei 9,1 Tonnen pro Jahr, in Tansania, das schon
mit besonderen Wetterextremitäten zu kämpfen hat, bei 0,2 Tonnen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de