Mitteldeutsche Zeitung: Landtag Sachsen-Anhalt/ Sauermann lässt sich nicht mehr blicken

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Halle. Der Landtag von Sachsen-Anhalt vermisst eine
Abgeordnete. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche
Zeitung (Sonnabend-Ausgabe). Die 2016 als Direktkandidatin für
Bernburg (Salzlandkreis) gewählte Sarah Sauermann soll seit Monaten
nicht mehr an Plenar- und Ausschusssitzungen teilgenommen haben, hält
jedoch an ihrem Mandat fest. Dafür bekommt sie monatlich 6 600 Euro
als Abgeordnetendiät plus 1 850 Euro als Bürokostenpauschale.
Sauermann eroberte ihren Sitz im Landtag als AfD-Mitglied. Im Mai
2017 überwarf sie sich jedoch mit ihren Parteifreunden und verließ
die AfD-Fraktion. Seither ist sie fraktionslos. Wahrnehmbare
Aktivitäten gibt es jedoch nicht. Die letzte parlamentarische Anfrage
reichte sie im Juni 2017 ein. Mittlerweile nimmt sie an
Plenarsitzungen überhaupt nicht mehr teil, auch in dieser Woche
fehlte sie. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) sieht
keinerlei Möglichkeit, Sauermann zur Mitarbeit zu bewegen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de