Mittelbayerische Zeitung: Mittelbayerische Zeitung (Regensburg), Kommentar zu den Problemen beim Schwimmunterricht in Deutschland, Autorin: Christine Strasser

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Sommer, Sonne, Freibad: Die Saison hat erst vor
wenigen Wochen begonnen. Aber dass Kinder im Becken planschen können,
ist nicht selbstverständlich. Auch wer sportlich seine Bahnen ziehen
möchte, hat immer wieder das nachsehen. Seit 2004 wurden in Bayern 63
öffentliche Frei- und Hallenbäder geschlossen. Meist waren
finanzielle Gründe maßgeblich. Etliche Schwimmbäder im Freistaat
wurden in den 1970er Jahren gebaut und sind sanierungsbedürftig. Aber
die Kosten für Reparaturen überfordern einige Städte und Gemeinden.
Andere Bäder werden in Spaßbäder umgewidmet, sodass am Ende Bahnen
fehlen, um auch einmal 25 Meter durchziehen zu können. Das alles hat
zur Folge, dass Schulen mitunter nicht mehr wissen, wo sie ihren
Schülern das Schwimmen beibringen sollen. Seit Jahren warnt die
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, weil immer weniger
Grundschüler gut schwimmen können. Dabei ist Schwimmen zu lernen
genauso wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Mehr noch, es kann
lebenswichtig sein.

Pressekontakt:
Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de